Kontaktlinsen richtig entsorgen

Gebrauchte Kontaktlinsen gehören in den Restmüll. Einer Umfrage des Umweltforschers zufolge werden in den USA jedoch 20 Prozent der Kontaktlinsen über den Abfluss entsorgt.
[Mehr lesen]

Videos

Links zu weiterführenden Inhalten müssen sich nicht mit den Statuten der VKAA decken.

Alterssichtigkeit

Ab Anfang/Mitte Vierzig beginnt das Auge langsam Ermüdungserscheinungen zu zeigen, wird trockener und schwächer. Von diesem Prozess sind fast alle Menschen früher oder später betroffen. [Mehr lesen]

Pack die Badehose ein. Und die Kontaktlinse!

Für Schwimmer, Schnorchler und andere Wasserratten ist es wichtig, am Strand und im Wasser gut zu sehen. Die Alltagsbrille ist zum Schwimmen und Tauchen jedoch ungeeignet.

Weiche Kontaktlinsen sorgen beim Schwimmen für ideale Sicht und werden normalerweise nicht aus dem Auge gespült, weil sie sich eng an die Hornhaut anschmiegen. Der Kontakt mit Wasser ist allerdings für alle Kontaktlinsen ein Tabu. In Kombination mit Schwimm- und Taucherbrillen bieten Kontaktlinsen ein Höchstmaß an Bewegungsfreiheit im kühlen Nass – wenn einige Regeln befolgt werden: [Mehr lesen]

Kontaktlinsen bei schweren Hornhauterkrankungen

Therapeutische Kontaktlinse:

Eine the­ra­peutische Kontaktlinse ist eine besonders sauerstoffdurchlässige Linse, die insbesondere bei Hornhautverletzungen zur Beschleunigung der Heilung des Epithels eingesetzt wird.

Eine oberflächliche Hornhautverletzung (= Horn­haut­erosion) ist besonders schmerzhaft, da die Hornhautoberfläche besonders gut mit sensiblen Nerven versorgt ist. Patienten, die unter einer Hornhauterosion leiden, sind aufgrund der starken Schmerzsymptomatik meist nicht arbeitsfähig. Da schmerzstillende Maßnahmen oft nur unzureichend wirken, ist vor allem wenn die Heilung nicht ideal verläuft, eine therapeutische Kontaktlinse als Schutzlinse möglich. Diese wirkt einerseits durch ihre Wirkung als Verbandslinse schmerzlindernd und kann andererseits auch aufgrund ihrer schützenden Eigenschaften die Heilung der Hornhaut beschleunigen. [Mehr lesen]

Korrektur der Fehlsichtigkeit

Fehlsichtige, deren Sehfehler korrigierbar sind, etwa Kurz-, Weit- und Stabsichtigkeit stellen an ihren Sehbehelf oder eine sonstige Korrekturmöglichkeit folgende Ansprüche:

  • Effektivität im Seherfolg
  • Einfachheit und Komfort in der Anwendung
  • Flexibilität unter verschiedenen Lebens und Arbeitsbedingungen
  • Kosmetisch ansprechende Lösung
  • Muss preislich angepasst sein (gutes Preis- Leistungsverhältnis)

Wir Augenärzte als Verantwortliche für das Sinnesorgan Auge stellen noch weitere Forderungen auf: [Mehr lesen]

Die Kontaktlinse gestern, heute, morgen

Heute gibt es eine Vielzahl formstabiler und weicher Materialien, aus denen Kontaktlinsen fast jeder beliebigen Art und Stärke gefertigt werden können. Überdies wurde durch neuartige Fertigungstechnologie die Kontaktlinse für den häufigeren Austausch („Wegwerflinse“) mit einem Tauschrhythmus von 2 oder 4 Wochen, später sogar nach 1 Tag entwickelt. Auch das „verlängerte“ Tragen über eine Nacht oder mehrere Tage und Nächte wurde möglich.

Die Zahl der Kontaktlinsenträger/innen nahm sprungartig zu. Diese Zunahme wurde nicht zuletzt durch aggressive Werbung der Hersteller und Sonderaktionen von Anpassern (z.B. „Gratis-Probetragen“) gefördert. Wir Augenärzte stehen diesem Boom mit gemischten Gefühlen gegenüber. Einerseits ist die Entwicklung der heute breiten Palette an brauchbaren Produkten zu begrüßen, andererseits ist dem Zurückdrängen der ärztlichen Kompetenz entschieden entgegenzutreten. [Mehr lesen]